Termine
2017
Sa. 16.12. - Weihnachtskonzert

2018
Sa. 06.01. – Papiersammlung
Sa. 03.02. – Jahreshauptversammlung
Sa. 14.04. – Papiersammlung
So. 15.04. – Seniorennachmittag
Fr. 08.06. – Schützenfest
Sa. 09.06. – Schützenfest
So. 10.06. – Schützenfest
Mo. 11.06. – Muckentag
Sa. 23.06. – Papiersammlung
Sa. 25.08. – Bezirksschützenfest HüLü
So 26.08. – KIFF-Veranstaltung
Fr. 07.09. – Schützenfestabrechnung
Sa. 06.10. - Papiersammlung
So. 18.11. – Volkstrauertag
Sa. 15.12. – Weihnachtskonzert

2019
Sa. 26.01. Jahreshauptversammlung
Papiersammlungen 2018
6. Januar
14. April
23. Juni
6. Oktober
Archiv
Counter
  • 123007Besucher gesamt:
  • 30Besucher heute:
  • 32Besucher gestern:
  • 0Besucher momentan online:

Schützen spenden 500 Euro

Bundesverband Kinderrheuma darf sich über Zuwendung der Lambertus-Bruderschaft freuen

„Alle Jahre wieder“ macht sich eine Abordnung der Bremer Lambertus-Schützen auf den Weg zum Adventsbasar im St. Josefs-Stift Sendenhorst – im Gepäck eine Spende über 500 Euro für den Bundesverband Kinderrheuma. Mit jeder Spende wird dem Verband geholfen, rheumakranken Kindern und Jugendlichen eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Die Projekte, wie „Integration in Schule und Beruf“, Familienfortbildung“ oder „Kunst- und Musiktherapie“ helfen den betroffenen Familien, Wissen zu erwerben, Austausch mit anderen zu finden und darüber hinaus Motivation und Halt zu geben. Und mit jeder Spende können diese Projekte weitergeführt werden.

Schützen-Vorstandsmitglied Jürgen Faber, die 2. Vorsitzende im Bundesverband Kinderrheuma, Sandra Diergardt, der stellvertretende Schützen-Kassierer Harald Kübler, die 1. Vorsitzende im Bundesverband Kinderrheuma, Gaby Steinigeweg, und Ehrenbrudermeister Heinz Stock (von links) zeigten sich bei der Spendenübergabe höchst erfreut.

Die Schützenabordnung wurde von der Vorsitzenden des Bundesverbandes Kinderrheuma, Gaby Steinigeweg, und dem Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendrheumatologie, Dr. Gerd Ganser, begrüßt und zum Dank für die Spende zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Seit der Gründung im Mai 1990 stand zunächst ein Verein betroffenen Familien zur Seite, um sie durch Aufklärungsarbeit und soziale Angebote bei der Bewältigung des Alltags zu unterstützen. Mit der Gründung regionaler Selbsthilfegruppen für Familien mit rheumakranken Kindern und Jugendlichen wurde man 2008 zum Bundesverband. Die derzeit ca. 400 Mitglieder des Vereins sind vorwiegend betroffene Familien. Ein Netzwerk von Ärzten, Therapeuten und Pädagogen sowie Förderern aus Wirtschaft und Politik ergänzt und unterstützt die Arbeit.

 

 

Fotot: Privat;  Text: Soester Anzeiger

Filmmusiken, Walzer und Märsche im Repertoire

Weihnachtskonzert in Bremen am 16. Dezember

Frisch aus dem Druck kommend konnten die Vorstandsmitglieder des Feuerwehr-Musikzuges Bremen, der 2. Geschäftsführer Heiko Gretenkort und der Vorsitzender Michael Schiller, sowie die beiden Brudermeister der Lambertusschützen Bremen, Dirk Brüggemann und Georg Humpert, mit ihrem amtierenden Schützenkönig Jan Häken jetzt das Plakat für das diesjährige Weihnachtskonzert vorstellen. So laden sie am Vorabend des 3. Advent, Samstag, 16. Dezember, einmal mehr in die Bremer Schützenhalle ein.

Zum Weihnachtskonzert laden Heiko Gretenkort, Michael Schiller, Jan Häken, Dirk Brüggemann und Georg Humpert (von links) in die Schützenhalle ein.

Die Musiker haben schon seit vielen Wochen für diesen Abend verschiedene Musikstücke, Walzer, Märsche und auch bekannte Filmmusiken erarbeitet. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist bereits ab 18.30 Uhr. An diesem Wochenende startet der Kartenvorverkauf für das Konzert. Der Eintritt beträgt 7 Euro. Neben dem Ticketverkauf durch die Vorstandsmitglieder der Schützen-Bruderschaft und der Feuerwehr sind auch wieder die bekannten Vorverkaufsstellen Volksbank, Bäckerei Klapp, Lotto Wiethoff und Metzgerei Hackethal eingerichtet.

Foto & Text: Soester Anzeiger

Schlechter Besuch

Volkstrauertag „mehr unterstützen und würdigen“

Brudermeister Dirk Brüggemann hat seine Ansprache am Ehrenmal anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag in Bremen genutzt, um mehr Beteiligung an der Veranstaltung anzumahnen. Dabei unterstrich er gestern im Gespräch mit dem Anzeiger, dass seine Anmerkung keiner Gruppierung, keinem Verband oder Verein bzw. Partei im Besonderen gegolten habe, sondern als Aufruf an alle Gremien zu verstehen gewesen sei, diese Gedenkveranstaltung mehr zu unterstützen und zu würdigen. In diesem Zusammenhang bestätigte Dirk Brüggemann den Eindruck von Teilnehmern, dass man von einem „schlechten Besuch“ der Veranstaltung am Sonntag sprechen müsse, womit sich ein Trend der vergangenen Jahre bestätige.

Foto & Text: Soester Anzeiger

Warsteiner Majestätentreffen

Warstein 2017Anlässlich der diesjährigen Montgolfiade hat die Warsteiner Brauerei zum mittlerweile 8. Majestäten-Treffen eingeladen. Mehr als 800 Schützen und über 150 amtierende Königspaare genossen ihren Ehrentag im VIP-Bereich des Festzelts.

Schützen ziehen eine rundum positive Festbilanz

SF Abrechnung 2017Trotz gestiegener Kosten und Ausgaben für Renovierungen konnte die Lambertus-Bruderschaft ein Plus einfahren

Zufriedene Gesichter bei den Bremer Lambertus-Schützen. Denn die obligatorische Festabrechnung, zu der die Mitglieder jetzt in die Schützenhalle eingeladen waren, um sich über die finanzielle Seite des „Hochfestes“ im Juni zu informieren, fiel rundum positiv aus. Und so erinnerte man sich gemeinsam nur zu gerne bei den Ausführungen von Vize- Brudermeister Georg Humpert, der den verhinderten Chef Dirk Brüggemann vertrat, noch einmal an „drei schöne, harmonische Festtage mit vielen Gästen.“ Wobei zunächst vermeldet werden konnte, dass zum Schützenfest insgesamt 16 neue Mitglieder in die Bruderschaft aufgenommen wurden.
Beim Blick auf den Ablauf der drei Festtage stellte man fest, dass der größte Besucherandrang am Freitagabend zu verzeichnen war. Das Vogelschießen im Park am Spring tags darauf, war nicht nur ein Publikumsmagnet, sondern auch finanziell ein wichtiger positiver Posten, wie sich beim Bericht von Kassierer Peter Majonica herausstellte. Positiv in Erinnerung war aber Sonntag mit seinem Festzug, der Parade und der Feier in der Schützenhalle geblieben, der wieder einmal viele Schaulustige nach Bremen lockte.
Resultat mit Beifall quittiert Der detaillierte Bericht von Kassierer Peter Majonica belegte ein positives Ergebnis, das trotz umfangreich gestiegener Kosten und weiterer Ausgaben für die Renovierungen in der Schützenhalle, eingefahren werden. Diese Bilanz wurde mit zustimmendem Beifall durch die Mitglieder quittiert.
Nach dem Bericht über die Finanzen der Bruderschaft waren die Anwesenden zum weiteren Verweilen bei Gegrilltem und Getränken eingeladen.

Foto und Text: Soester Anzeiger

König fasste kräftig mit an

PS_2017_3Neben den Vorstandsmitgliedern und Jungschützen der Bremer Lambertus-Bruderschaft waren bei der jüngsten Papiersammlung am vergangenen Wochenende auch der neue König Jan Häken und seine Hofstaatsherren tatkräftig im Einsatz.
So konnten wieder die bereit gestellten Container rasch gefüllt werden.

Text & Foto: Soester Anzeiger (Mause)

Ehrung langjähriger Mitglieder

SF_2017_1Strahlende Gesichter bei strahlendem Sonnenschein: Die Lambertus-Bruderschaft konnte wieder viele Mitglieder aus der großen Schützenfamilie auszeichnen

Am Samstag wurden nicht nur die Jubelregenten geehrt, zahlreiche Mitglieder erhielten den Jubilarorden für langjährige Treue zur Bruderschaft:

50 Jahre: Bernhard Peuker, Helmut König, Günter Hallenkamp, Manfred Tuneke, Heribert Mause, Heinz Mimberg, Bernhard Kemper und Ernst Otterstedde (alle Bremen), so wie Josef Stamen aus Ruhne und Helmut Schleimer aus Parsit.

60 Jahre: Klemens Brüggemann, Friedrich Becker, Heinz Schrage, Josef Friebe und Eberhard Mause (alle Bremen) sowie Heinz Knoop aus Parsit und Johann Geworski und Franz Düllmann aus Ruhne.

Foto & Text: Soester Anzeiger (Mause)

Hoher Bruderschaftsorden als Dank für großes Engagement

SF_2017_3Lambertus-Schützen würdigen den Einsatz von Michael Höhne / Silbernes Verdienstkreuz geht an Dennis Bosmans und Alfred Brandt

Michael Höhne, seit 2005 im Vorstand der Bremer Lambertus-Bruderschaft ist mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet worden. Die Ehrung am Samstagmorgen nahm Bezirksbundesmeister Heinz Weber vor. Michael Höhne habe sich als Königsoffizier und auch bei der Präsenz des Internetauftritts der Schützen sowie bei der Neu-Installation der Notbeleuchtung in der Halle verdient gemacht, hieß es.SF_2017_2

Doch damit nicht genug der Ehrungen: Eine besondere Freude war es ganz offenkundig Brudermeister Dirk Brüggemann, auch zwei seiner Vorstandskollegen zu würdigen und ihnen für ihre langjährige Tätigkeit zu danken. Dennis Bosmans und Alfred Brandt bekamen das Silberne Verdienstkreuz. Antek Schablewski wurde zum Oberleutnant befördert.

SF_2017_4Am Sonntagnachmittag standen dann bei Festzug und Parade das Königspaar Jan Häken und Gloria Russell mit ihrem jungen, farbenprächtigem Hofstaat im Mittelpunkt. Im Festzug marschierte auch erstmalig eine Kompanie ehemaliger Regenten und Vorstandsmitglieder neben den zahlreichen Jubilaren und anderen Schützen mit. Mit Königs- und Kindertanz ging es weiter, ehe am Abend die „Alpenbanditen“ die Tanzfläche rockte. Ein weiterer Höhepunkt wurde mit der „Schweinemucke“ um Mitternacht erreicht. Jedoch sollte das Fest damit noch lange nicht zu Ende sein, denn die Schützenhalle wurde erst früh am Morgen abgeschlossen.

Foto & Text: Soester Anzeiger

Jan Häken regiert in Bremen

Hofstaat 2017Mit dem 242. Schuss fiel der Adler „Sebastian“ / Ehrungen für Jubelpaare und verdiente Schützen

Jan Häken ist der neue Schützenkönig der Lambertusschützen in Bremen. Der 26-Jährige holte den Adler „Sebastian“ mit den 242. Schuss herunter. Seine Königin ist Gloria Russell. Der Hofstaat des engagierten und beliebten Regenten besteht aus 26 Paaren.

Begonnen hatte das viertägige Fest am Freitagabend mit dem Antreten an der Schützenhalle und dem anschließenden Festzug zur Heideresidenz, wo Brudermeister Dirk Brüggemann abgeholt wurde. Mit dem Abholen von Präses Pastor Carsten Scheunemann, dem Aufsetzen der Schützenvögel auf der Vogelstange im „Park am Spring“ und dem Zapfenstreich mit dem Musikzug der Feuerwehr aus Bremen und dem Spielmannszug Niederense wurden die offiziellen Punkte des Festprogramms abgeschlossen. Auf dem Festgelände wurde bis zum frühen Morgen gefeiert.KP oK 2017

Am Samstagmorgen weckten die Musiker dann das Schützenvolk zur Teilnahme an der Schützenmesse in der Lambertuskirche. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Friedhof zog der Festzug dann zum Ehrungsmorgen und Frühschoppen in die Schützenhalle. Das noch amtierende Königspaar – Stefan Wessel und Laura Gretenkort – wurde in diesem Rahmen ebenso ausgezeichnet wie die ehemaligen Regenten, Jürgen und Petra Faber, dem Königspaar vor 25 Jahren. Günter und Loni Kunze regierten die Lambertusschützen vor 50 Jahren. Heinz Neuhaus, Ehrenmitglied der Bruderschaft, wurde ebenfalls geehrt. Er hatte mit seiner inzwischen verstorbenen Ehefrau Anneliese die Bruderschaft vor 40 Jahren regiert. Mit Blumen für die Königinnen und einem Präsent für ihre Könige wurde den Regenten für ihr Engagement für die Lambertusschützen gedankt. Neben den Regentenpaaren freuten sich zahlreiche Schützen, die der LambertusSchützenbruderschaft seit Jahrzehnten die Treue halten, über eine Auszeichnung.

Prinz 2017Nach dem Frühschoppen und einer Ruhepause traten die Schützen dann um 15 Uhr wieder an der Halle an. Im langen Festzug ging es in den „Park am Spring“ zur Vogelstange. Hier hieß es zunächst einmal, den neuen Prinzen der Bruderschaft zu ermitteln. Gereon Haake wurde von seinem Sieg mit dem 42. Schuss überrascht, da der Prinzenvogel „Elli“ erst mit deutlicher Verspätung von der Stange fiel. Im Anschluss entwickelte sich ein Wettkampf, bei dem zahlreiche Bewerber unter der Vogelstange versuchten, den Schützenadler „Sebastian“ von der Stange zu holen. Heiko Klapp und Bernd Immig hatten es auf die Königskrone abgesehen, mussten sich in diesem Jahr jedoch mit dem Abschuss der Insignien zufrieden geben. Bernd Immig schoss bei seinem Einsatz nicht nur den Apfel, sondern auch die Krone vom Kopf des Schützenvogels, während Heiko Klapp das Zepter herunter holte. Mit dem 242. Schuss holte Jan Häken unter dem Jubel der Schaulustigen den Rest von „Sebastian“ aus dem Vogelkasten und sicherte sich damit die Regentschaft bei den Lambertusschützen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Verdienstorden in Bronze

SG_2017_5Auszeichnung an Jan Häken verliehen

Besondere Ehrung für Jan Häken – und das, bevor er am Samstagnachmittag den Wettkampf um die Königswürde der Lambertus- Bruderschaft für sich entscheiden konnte. So verliehen ihm bereits am Morgen Bezirksjungschützenmeister David Danne-Rasche aus Oberense und seine Stellvertreter Dennis Bosmans aus Bremen und Fabian Brunnberg aus Sieveringen den Diözesanverdienstorden in Bronze. „Jan Häken hat sich um den Bund der St.-Sebastianus- Schützenjugend im Diözesanverband Paderborn in besonderer Art und Weise verdient gemacht“, weshalb man diese Form der Anerkennung zuteilwerden lasse, so die Begründung.

Wenige Stunden nach dieser Ehrung sicherte sich Jan Häken am Samstagnachmittag dann mit dem 242. Schuss die Regentschaft der Lambertus- Schützen in Bremen, erkor Gloria Russell zur Königin.

Foto & Text: Soester Anzeiger